Hänsele - schalkhafte Springfigur

Hänsele

Unsere schalkhaft lachende Springfigur in blau-rotem Häs.

In den späten sechziger Jahren wurde der Wunsch nach einer Springfigur immer lauter, welche aber nicht auf Anhieb realisiert werden konnte. Viele Ideen und Vorschläge wurden durchdiskutiert und auch wieder verworfen. Im Jahre 1969 nahm dann das Bild der zukünftigen Springfigur Formen an. Der Künstler und damalige Bühnenmaler Renatus Heinz, entwarf das “Hänsele” auf Papier. Diese waren so präzise, daß der Holz- und Maskenschnitzer Florian Schlosser die Masken anfertigen konnte. Auch der damalige Haus- und Hofschneider der Zunft, Eduard Konzept, setzte die Entwürfe in die Realität um. Es entstand ein blau-rot buntes Häs mit schalkhaft lachender Maske. Dazu eine laut krachende Rätsche, die von Beginn an von Bengelschiesser und Ehrenmitglied Anton Konzept hergestellt wurde. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Hänselegruppe wurde ihm aus Dankbarkeit für seine Leistungen liebevoll der Titel “Rätsche-Toni” verliehen. Das Hänsele trat im Jahr 1969 erstmals in Erscheinung.

title
Ansprechpartner:

Adriana Kupferschmid

adri.kupferschmid@web.de

Daniela Glander

Glander.daniela@googlemail.com

Selina Glander

Selina-glander@web.de

Uschi Seleger
(zuständig für die Straßenfrauen)
Telefon 07732/8918882

Maskenschnitzerei:

Peter Viek
peter.viek@t-online.de